«Vision Mitte» lobt Huber

Der abgetretene Regierungsrat Rainer Huber

Rainer Huber

Der abgetretene Regierungsrat Rainer Huber

Campus Windisch wegen Rainer Huber neu gestaltet

Der abgetretene Regierungsrat Rainer Huber erhält von der Stiftung Vision Mitte viel Lob. Die «Vision Mitte» setzt sich für die nachhaltige Entwicklung des Zentrumsgebietes der Gemeinden Brugg und Windisch ein. Für Brugg und Windisch hatte die Umstrukturierung des Campus der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) grosse Bedeutung.

«Sein Engagement, seine Tatkraft und seine Visionen waren massgebend für die Neugestaltung des Campus und seiner gesamten Umgebung», schreibt die «Vision Mitte» in einer Mitteilung. Ihm sei die Umsetzung der «Vision Mitte zu verdanken». In der Folge werden die «wesentlichsten Leistungen» Rainer Hubers aufgelistet:

Er habe erstens nach seinem Amtsantritt die geplante Aufteilung der Fachhochschule auf die Standorte Brugg-Windisch und Aarau gestoppt und auf Brugg-Windisch als alleinigen Standort gesetzt. Zweitens habe er sich für eine strukturell starke FHNW eingesetzt und die Schulleitung nach Brugg-Windisch geholt. Der Kanton Aargau sei damit zum grössten Standort der FHNW geworden.

Kreditbeschlüsse sind gut für Wirtschaft

Drittens sei es ihm gelungen, im Grossen Rat das Moratorium für die Berufsschulbauten in Brugg zu lockern. Damit habe er die Voraussetzungen geschaffen für die Realisierung des Sportausbildungszentrums Mülimatt. Dieses werde nicht nur der Ausbildung an der FHNW und an den Berufsschulen dienen, sondern auch für die Sportverbände von Bedeutung sein. Schliesslich habe er Kreditvorlagen für die Campusbauten im Umfang von über 200 Millionen Franken ausgearbeitet und sie im Grossen Rat zu positiven Abstimmungsresultaten geführt. Die Auswirkungen dieser Kreditbeschlüsse für die kantonale und regionale Wirtschaft seien gerade in der heutigen wirtschaftlichen Krisenzeit von grosser Bedeutung.

Die Region Brugg und der gesamte Kanton profitierten von Hubers Wirken, schreibt die «Vision Mitte». «Der Hochschulstandort Aargau steht stärker da als je zuvor. Die Neubauten und die realisierte Vision Mitte werden immer an Hubers Leistungen erinnern.»

Meistgesehen

Artboard 1