Coronavirus

Vier weitere Coronavirus-Todesfälle in der Schweiz

Forderte in der Schweiz bereits 19 Todesopfer: Das Sars-Cov-2-Virus verursacht die Lungenkrankheit Covid-19. (Archivbild)

Forderte in der Schweiz bereits 19 Todesopfer: Das Sars-Cov-2-Virus verursacht die Lungenkrankheit Covid-19. (Archivbild)

Die Zahl der Todesfälle durch das Coronavirus in der Schweiz hat sich am Montag um vier weitere erhöht. Im Kanton Zürich ist ein erster Covid-19-Patient an den Folgen der Infektion gestorben. Im Kanton Basel-Stadt starben drei weitere Menschen an den Folgen des Virus.

Damit erhöht sich die Zahl der Todesfälle in Basel-Stadt auf vier. Bei den am Montag neu vermeldeten Menschen handelt es sich um zwei Frauen und einen Mann, wie das Gesundheitsdepartement Basel-Stadt mitteilte. Sie seien alle über 70 Jahre alt und hätten an Vorerkrankungen gelitten. Hospitalisiert waren sie im Universitätsspital Basel.

Beim Patienten in Zürich, der an den Folgen der Infektion gestorben ist, handelt sich um einen 88-jährigen Mann mit Vorerkrankungen. Er starb am Sonntag in einem Pflegezentrum der Stadt Zürich, wie die Gesundheitsdirektion am Montag mitteilte. Er wurde bereits vor der Infektion palliativ behandelt.

Insgesamt gab es bis Montagmittag landesweit 19 Todesopfer durch die Lungenkrankheit Covid-19. Am meisten Tote zu beklagen hat der Kanton Tessin mit sechs Opfern. Mit bisher vier Opfern folgt Basel-Stadt vor der Waadt mit drei Toten. Zwei Todesfälle meldeten Zürich und Basel-Landschaft sowie je einen Wallis und Genf.

Meist handelte es sich um ältere Personen, die an Vorerkrankungen litten. Das jüngste Opfer war eine ebenfalls vorerkrankte 32-jährige Frau im Kanton Genf.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1