Armee

Verteidigungsminister Ueli Maurer geht an Krücken

Wegen einer langwierigen Sportverletzung musste sich Bundesrat Ueli Maurer während der Bundesratsferien im Februar in einer Berner Klinik einer Fussoperation unterziehen. Nun geht der Verteidigungsminister an Krücken so wie die Armee.

Maurer musste eine alte Sehnenverletzung operieren. Die Operation ist gut gelaufen. Der Verteidigungsminister wird während rund acht Wochen einen Gipsverband tragen müssen und an Krücken gehen.

Lahmen tut auch Maurer Armee. Gestern sind weitere Unregelmässigkeiten ausgekommen. Dieses Mal geht es um Abrechnungen von freiwilligen Dienstleistungen. Gemäss den Informationen des BSV haben Armeeangehörige über längere Zeit freiwilligen Dienst geleistet und sind dafür über die Erwerbsersatzordnung entschädigt worden. Dies würde aber nicht dem Sinn und Zweck der Erwerbsausfallentschädigung entsprechen. Diese gilt als Lohnersatz und nicht als Ersatz einer Erwerbstätigkeit.

Untersuchung eingeleitet

Nun will Mauerer hier Klarheit schaffen. Er hat eine Untersuchung angeordnet, die aufzeigen soll, um welche Unregelmässigkeiten es sich handelt und welche Massnahmen zu ergreifen sind.

Der Bericht soll voraussichtlich Ende März vorliegen.

Strafanzeigen gegen Armeeangehörige

Die Kontrollen der Zentralen Ausgleichstelle (ZAS) in Genf haben zudem Unregelmässigkeiten bei der Einforderung des Erwerbsersatzes ans Licht gebracht. Nachdem das VBS weitere Abklärungen tätigte, wurden mehrere Milizangehörige der Armee angezeigt. (rsn)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1