Schule Weissenstein
Versöhnliches Ende einer unerfreulichen Geschichte

Schulleitung und Schulpflege Würenlingen haben alle Hebel in Bewegung gesetzt, damit die Schülerinnen und Schüler der 4. und 5. Klasse ihr Zeugnis doch noch erhalten.

Drucken
Schule Weissenstein

Schule Weissenstein

Aargauer Zeitung

Angelo Zambelli

Anfang letzter Woche musste Schulleiter Erwin Egli den Eltern der Viert- und Fünftklässler mitteilen, dass die Schülerinnen und Schüler nicht wie üblich am Ende des Schuljahres ihre Zeugnisse erhalten, weil die Lehrerin ernsthaft erkrankt sei.

In ihrem Ärger schalteten einzelne Eltern den «Blick» ein und erhoben im Boulevardblatt schwere Vorwürfe gegen die Schulpflege und den Schulleiter. Schuld an der Misere sei nicht die Krankheit der Lehrerin, sondern die Trägheit der Schulpflege und der Schulleitung. Diese hätten zu lange zugeschaut, hiess es unter anderem.

Inzwischen zeichnet sich ab, dass die Schülerinnen und Schüler doch noch zu ihren Zeugnissen kommen - wenn auch mit einer Verspätung von einem Monat. In einem gemeinsam verfassten und am Mittwochabend versandten Schreiben an die Eltern teilen Schulpflege und Schulleitung mit, dass die meisten der verschollenen Prüfungen und Arbeiten dank der intensiven Suche des Stellvertreters doch noch hätten gefunden werden können.

Zusätzlich habe der Stellvertreter - ein pensionierter Sekundarlehrer aus dem Siggenthal - weitere Arbeiten in der Klasse durchgeführt. Die letzte Prüfung habe gestern Donnerstag stattgefunden, damit die Zeugnisnoten möglichst breit abgestützt seien, schreiben Schulpflege und Schulleitung in ihrem Brief an die Eltern. Der Stellvertreter der erkrankten Lehrerin, die offenbar an einem anderen Ort bereits wieder eine Stelle gefunden hat, wird in der Ferienzeit die Zeugnisse schreiben und dem Schulleiter übergeben.

Der Schulleiter wird diese anschliessend noch persönlich überprüfen. Als letzter Akt werden die Zeugnisse in der letzten Ferienwoche den Schülerinnen und Schülern respektive ihren Eltern eingeschrieben per Post zugestellt. «Wir bedauern die Umstände und sind froh, dass die Zeugnisse doch noch gemacht werden konnten», schreiben Schulpflege und Schulleitung.

Aktuelle Nachrichten