Um kurz nach 7 Uhr ist die Swiss-Maschine abgeflogen, das Ziel war die italienische Hafenstadt Bari. Doch der Flug LX2516 kam nicht weit: Wegen eines verdächtigen Gegenstands musste die Maschine umkehren und in Zürich landen. Das berichtet 20 Minuten.

Die Polizei habe den verdächtigen Gegenstand untersucht und anschliessend Entwarnung geben, so ein Swiss-Sprecher. Die 103 Passagiere mussten aussteigen, spätestens um 9.30 Uhr geht die Reise für sie weiter. (viw)