Velo

Velochaos beim Bahnhofareal

Bei schönem Wetter fahren viele Leute mit dem Fahrrad zur Arbeit. Gerade in Baden hat man es allerdings schwer, einen Abstellplatz zu finden. Die Abstellplätze für Velos am Bahnhof Baden sind stark beschränkt. Nun ist die Stadt auf der Suche nach einer Lösung.

Philippe Neidhart

Kreuz und quer stehen Velos in der ganzen Stadt Baden parkiert. Verschiedene Kandelaber werden als alternative Abstellmöglichkeit genutzt und die offiziellen Veloständer beim Bahnhof sind bei schönem Wetter restlos überfüllt. Am schlimmsten gestaltet sich die Situation beim Abstellplatz beim Gleis 1 nahe dem Kino Sterk. Das nebenstehende Wartehäuschen ist mit Fahrrädern umringt, ebenso die dortige Sitzbank.

Abstellplätze beim Südhaus

Der Stadt Baden ist das Problem bekannt. Um es zu bewältigen, wurde eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen. Sie besteht aus einem Vertreter der Stadt, der SBB sowie einem Architekturbüro. Um die Situation kurzfristig zu entschärfen, will die Stadt die Parkplätze beim Areal Südhaus auf der Westseite des Bahnhofs zugunsten von überdachten Veloständern aufheben. Noch in diesem Sommer will man das Projekt realisieren.

Das Problem beim Gleis 1 nahe dem Kino Sterk sei schwieriger zu lösen, sagt Jarl Olesen, Abteilungsleiter Planung und Bau der Stadt Baden. «Der Platz ist dort sehr beschränkt.» Darum hat man sich für eine doppelstöckige Veloabstellanlage entschieden, wie es sie schon in Brugg gibt. Diese soll die jetzige Parkiermöglichkeit ersetzen. Das Projekt erfordert aber einiges an Planung, eine Realisierung erwartet Olesen darum Ende Herbst. Nebst dieser Anlage ist eine Erweiterung der Veloabstellplätze in Richtung Coop City geplant.

Auf Dauer wird man sich jedoch eine andere Lösung überlegen müssen. «Hat man mehr Strassen, kommen mehr Autos, gibt es mehr Veloständer, werden es auch mehr Velofahrer», sagt Olesen. Allerdings kann er der herrschenden Situation auch etwas Gutes abgewinnen. «Grundsätzlich ist es eine sehr positive Entwicklung, wenn immer mehr Leute mit dem Velo zur Arbeit fahren.»

Bediente Velostation

Nicht nur die Stadt hat Lösungsvorschläge für die Abstellproblematik. Auch die «IG Velo Region Baden» hat sich damit auseinandergesetzt. In einer offiziellen Stellungnahme schlägt sie vor, eine bediente Velostation zu schaffen. Vor allem für wertvolle Velos sei das Angebot eines Abstellplatzes mangelhaft. «Es sollte nicht mehr als eine Pflichtübung für die Energiestadt Baden sein, rasch eine Velostation zu schaffen», heisst es in der Stellungnahme.

Ausserdem fordert die IG Velo Region Baden als ersten Schritt die Erweiterung der Abstellmöglichkeiten beim Gleis 1. Zwischen dem Taxistand und dem Fussgängerstreifen beim Kino Sterk sei noch Platz vorhanden. Zudem sollen die Sitzbank und der Warteraum verschoben werden.

Busrampe für Velofahrer

Die Erstellung von neuen Veloabstellplätzen auf dem Areal Südhaus wird von der IG Velo befürwortet. Allerdings müsse man mit Informationstafeln beim Gleis 1 auf diese Plätze hinweisen. Um die Attraktivität des neuen Veloabstellplatzes zu erhöhen, fordern sie ausserdem die Öffnung der Busrampe für Velofahrer. Auch auf der Westseite des Bahnhofs sieht die IG Velo Kapazitätsprobleme. Gefordert werden dort mehr überdachte Veloständer.

Meistgesehen

Artboard 1