Militär

VBS-Chef Ueli Mauer möchte Dienstpflicht auch für Frauen einführen

Ueli Maurer will Frauen für Dienst gewinnen.

Ueli Maurer will Frauen für Dienst gewinnen.

Geht es nach Ueli Maurer, dann müssen in der Schweiz bald schon auch Frauen Militärdienst leisten. Der Dienst könne auch im Pflegebereich geleistet werden, sagt der VBS-Chef im az-Interview. Er wehrt sich auch gegen Vorwürfe des Migratiomsamtes.

Bundesrat Maurer gibt sich überzeugt, die anstehende Volksabstimmung über die Abschaffung der Wehrpflicht zu gewinnen, wie er im Interview mit der «az Aargauer Zeitung« sagt. «Nur schon, weil tendenziell mehr ältere Bürger abstimmen, die selber eine Rekrutenschule gemacht haben und finden, die Jungen sollen das ruhig auch machen.» Maurer zeigt sich auf offen für das Modell einer Dienstleistungspflicht für alle - auch für Frauen: «In Anbetracht der gesellschaftlichen Überalterung ist allerdings eine Art Dienstpflicht für Frauen denkbar, beispielsweise im Pflegebereich.»

Maurer wehrt sich gegen Vorwürfe des Migrationsamts

Maurer kritisiert im Interview auch das Migrationsamt. «Das BFM wollte die Verantwortung für die Eröffnung und Umnutzung der Unterkünfte bisher alleine tragen und hat sich dabei wohl überschätzt», sagt der VBS-Chef. Damit wehrt sich Maurer gegen Vorwürfe aus dem Migrationsamt, wonach sich er und sein Departement quer gestellt hätten. Maurer: «Wir haben geholfen, 25 Armeeunterkünfte zu rekognoszieren und haben alle Wünsche erfüllt, die das BFM an uns stellte. Letzten Endes sagte ihnen aber praktisch keine dieser Unterkünfte zu.»

Angehende Kader sollen wieder ganze RS machen

Bundesrat Ueli Maurer kündigt zudem an, dass Kaderanwärter ab 2015 oder 2016 wieder eine ganze RS absolvieren müssen, bevor sie in die Kaderschule gehen. Heute geschieht die Selektion bereits nach sieben Wochen RS. Die Erfahrungen zeigen, dass die Kader heute zu wenig praktische Erfahrung haben. (rsn)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1