Dies teilte ein Sprecher des US-Präsidialamts mit. Beim Treffen sollten konkrete Initiativen zur Förderung sauberer Energien und zur Reduzierung von Treibhausgasen vorangetrieben werden, sagte er.

Am Forum, das auch zur Vorbereitung eines grossen Klimagipfels im Juli in Italien genutzt werden soll, sollen neben den USA auch Vertreter von Australien, Deutschland, Brasilien, Grossbritannien, Kanada, China, Frankreich, Indien, Indonesien, Italien, Japan, Korea, Mexiko, Russland, Südafrika, Dänemark, der EU und der Vereinten Nationen teilnehmen.

Gastgeberin USA ist nach China der weltgrösste Produzent von Treibhausgasen. Die Regierung in Washington hat sich in den vergangenen Jahren von vielen internationalen Bemühungen im Kampf gegen den Klimawandel ferngehalten.

Bereits unter Präsident Bill Clinton schloss der Senat eine Ratifizierung des Kyoto-Klima-Protokolls aus. Obama hatte im Wahlkampf jedoch eine grundlegende Änderung in der Klima- und Energiepolitik angekündigt.