Felsberg GR
Ursin Widmer wird an Mutters Rücktritts-Tag Gemeinderat in Felsberg

Die politische Tradition der Familie Widmer-Schlumpf wird fortgesetzt: Just am Tag der Rücktrittserklärung der BDP-Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf ist ihr Sohn Ursin in den Gemeindevorstand von Felsberg GR gewählt worden.

Merken
Drucken
Teilen
Sohn Ursin Widmer wird am selben Tag in den Felsberger Gemeinderat gewählt, wie Mutter Eveline Widmer-Schlumpf ihren Rücktritt als Bundesrätin erklärt.

Sohn Ursin Widmer wird am selben Tag in den Felsberger Gemeinderat gewählt, wie Mutter Eveline Widmer-Schlumpf ihren Rücktritt als Bundesrätin erklärt.

Keystone und Screenshot SRF

Der 26-Jährige setzte sich in einer Kampfwahl durch, wie Gemeindepräsidentin Lucrezia Furrer der Nachrichtenagentur SDA sagte. Um die vier Sitze im Vorstand von Eveline Widmer-Schlumpfs Heimat- und Wohnort hatten sich sechs Kandidaten beworben.

Widmer gehört zwar wie seine Mutter der BDP an. Er stehe aber dafür ein, dass sich BDP, CVP und GLP zu einer starken und konsensfähigen Mittepartei zusammenschliessen, sagte er der Nachrichtenagentur sda. Seine Motivation sei, selber etwas bewirken, dass es besser wird, "und nicht einfach zuhause zu sitzen und sich ärgern", sagte er gegenüber SRF. Es sei allerdings ein "Riesen-Zufall", dass er am gleichen Tag in den Felsberger Gemeinderat gewählt worden sei und seine Mutter den Rücktritt als Bundesrätin bekannt gegeben habe.

SRF berichtet über die neueste Widmer-Schlumpf-Generation in Felsberg GR

Der Jungpolitiker stellt die dritte politisch engagierte Generation der Familie Widmer-Schlumpf dar. Die Fussstapfen, in die er tritt, sind riesig: Wie die Mutter gehörte auch der Grossvater der Landesregierung an. Der 2012 verstorbene Leon Schlumpf war von 1980 bis 1987 SVP-Bundesrat.

Die Familie ist in Felsberg tief verwurzelt. Wie Ursin Widmer und EvelineWidmer-Schlumpf wurde auch Leon Schlumpf in der 2400 Einwohner zählenden Gemeinde im Churer Rheintal geboren.

Felsberg sei stolz, in wenigen Jahrzehnten eine Bundesrätin und einen Bundesrat gestellt zu haben, sagte Gemeindepräsidentin Furrer anlässlich der Rücktrittsankündigung von Widmer-Schlumpf. Es gäbe in der Schweiz wohl kaum eine andere Gemeinde, die das von sich behaupten könne.

Leon Schlumpf (l.) freut sich am 5. Dezember 1979 über die Wahl zum Bundesrat. Zusammen mit seiner Familie, (v.l.n.r.) Eveline Widmer-Schlumpf, Carmen und Ehefrau Trudy Schlumpf, feiert er seine Wahl in der Wandelhalle des Bundeshauses in Bern.
24 Bilder
Widmer-Schlumpf wird vor der Vereinigten Bundesversammlung vereidigt (13.12.2007).
Andrea Hämmerle gratuliert 2007 der neugewählten Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf. Peter Klaunzer/Keystone
Der scheidende Bundesrat Christoph Blocher empfängt seine Nachfolgerin Eveline Widmer-Schlumpf im Bundeshaus (28.12.2007).
Widmer Schlumpf, aufgenommen am 14. August 2008, in ihrem Büro im Bundeshaus in Bern.
Ein Bild aus dem Jahr 2008: Filippo Lombardi diskutiert mit Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf im Ständeratssaal.
Widmer-Schlumpf gewinnt den Swiss Award und wird zur Schweizerin des Jahres gekürt (10.1.2009).
Portrait von Widmer-Schlumpf, aufgenommen am 18. Mai 2010, im Bundeshaus West in Bern.
Portrait von Widmer-Schlumpf, aufgenommen am 18. Mai 2010, im Bundeshaus West in Bern.
Der damalige Bundesrat Hans-Rudolf Merz übergibt Widmer-Schlumpf bei der Schlüsseluebergabe des Finanzdepartements ein Sparschwein und die Traktanden der nächsten Bundesratssitzung.
Widmer-Schlumpf mit Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (r.) in Berlin bei der Unterzeichnung des Steuerabkommens (21.9.2011).
Widmer-Schlumpf mit dem damaligen Finanzminister Timothy Geithner in Washington D.C. (21.4.2012).
Widmer-Schlumpf vor der UNO-Generalversammlung in New York (24.9.2012).
Widmer-Schlumpf schreitet zu einer Medienkonferenz, wo sie sich zum Steuerstreit mit den USA äussern wird (29.5.2013).
Widmer-Schlumpf beim BDP-Fraktionsausflug auf einem alten Traktor (10.6.2015).
Widmer-Schlumpf mit dem ehemaligen (Philipp Hildebrand) und jetzigen Präsident der Nationalbank (Thomas Jordan) (29.5.2015).
Der österreichische Bundeskanzler besucht die Schweiz: Widmer-Schlumpf, Bundeskanzler Faymann (M.) und der Aargauer Landammann Brogli (21.11.2014).
Die Bundesrätinnen Widmer-Schlumpf (l.) und Sommaruga schreiten in den Saal, um die Ergebnisse der eidgenössischen Abstimmungen zu kommentieren (30.11.2014).
Widmer-Schlumpf im Bernerhof, wo sie fürs Galadinner Frankreichs Staatspräsident François Hollande empfängt. (15.4.2015)
Im Sommer besuchte Roberto Zanetti zusammen mit der Wirtschafts- und Abgabekommission des Ständerates und Bundesrätin Widmer-Schlumpf das Stahlwerk. (25.6.2015)
Simonetta Sommaruga, Eveline Widmer-Schlumpf und Bundeskanzlerin Corina Casanova (v.l.) geniessen einen Bootsausflug auf dem Lago Maggiore während der zweitägigen Bundesratsreise (3.7.2015).
Widmer-Schlumpf fährt anlässlich der Premiere des Theaters "The Matterhorn Story" aufs Gornergrat (9.7.2015).
Widmer-Schlumpf und ihr Mann Christoph Widmer-Schlumpf treffen trotz Regen gut gelaunt auf dem Hof Turisch in Valendas in der Gemeinde Safien, GR, zum 1. August-Brunch ein (1.8.2015).
Eveline Widmer-Schlumpf verteilt 1. August-Brötchen. (1.8.2015)

Leon Schlumpf (l.) freut sich am 5. Dezember 1979 über die Wahl zum Bundesrat. Zusammen mit seiner Familie, (v.l.n.r.) Eveline Widmer-Schlumpf, Carmen und Ehefrau Trudy Schlumpf, feiert er seine Wahl in der Wandelhalle des Bundeshauses in Bern.

Keystone