Bildung

Universität Freiburg will den Romands die Dialekte näherbringen

Schwizerdütsch für Romands

Schwizerdütsch für Romands

Ein neuer Lehrgang soll den Romands oder Neuankömmlingen aus dem Ausland die deutschschweizerischen Dialekte näherbringen. Das multimediale Lehrmittel mit dem Titel «Chunnsch druus?» setzt in erster Linie aufs Verstehen.

Die Vielfalt der Deutschschweizer Dialekte kann für Fremdsprachige eine grosse Herausforderung sein. Dank dem "klingenden Wortschatz" können die Schülerinnen und Schüler etwa Berndeutsch, Baseldeutsch, Zürichdeutsch oder St. Galler Dialekt immer wieder hören und vergleichen.

Übungen machen auf die systematischen Unterschiede zwischen Standarddeutsch und Mundart aufmerksam, sodass Lernende egal ob aus der Westschweiz, Deutschland oder anderswo den Schweizerdeutsch-Code bald knacken können. Das Lernpaket enthält ein zusätzliches Online-Angebot, das selbständiges Lernen möglich macht.

"Chunnsch druus?" wurde von der Universität Freiburg entwickelt, wie diese mitteilt, und von der Jacobs Foundation sowie der Loterie Romande unterstützt. Das Lehrmittel, das im Schulverlag BLMV Bern erscheint, erhielt 2008 den Förderpreis der Oertli-Stiftung.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1