Geehrt wurde Brenzikofer für das langjährige wissenschaftliche und praktische Engagement für die Reform des Strafvollzugs, des Strafrechts und der Kriminalpolitik. Als Leiter der Strafanstalt Saxerriet habe er Theorien erfolgreich in die Strafvollzugspraxis umgesetzt, hiess es in der Laudatio.

So habe er als Pionier ein Urlaubssystem für Gefangene, ein Wiedergutmachungsprogramm im Gefängnis zugunsten der Opfer und einen viel beachteten Versuch mit der Tiertherapie eingeführt. Brenzikofer leitete die Strafanstalt Saxerriet zwischen 1969 bis zu seiner Pensionierung 1998.

Peter Machinist erhielt den Ehrendoktortitel für seine Verdienste um die Erforschung der Hebräischen Bibel und der altorientalischen Religions- und Kulturgechichte. Jochen Greven wurde der Titel für die Verdienste um die Wiederentdeckung des Schriftstellers Robert Walser verliehen.

Gleich zwei Ehrendoktortitel vergab die Medizinische Fakultät. Jean-Laurent Casanova wurde für seine Arbeiten in der genetischen Digagnose und Therapie bei Kindern mit erhöhter Infektanfälligkeit ausgezeichnet. Gilles Lavigne erhielt die Ehrendoktorwürde für die Klärung der Zusammenhänge zwischen Schlaf-Wach-Zyklus, Schmerzen und Bewegungsstörungen beim Kauapparat.

Die Vetsuisse-Fakultät ehrte Stephen J. O'Brien für seine Verdienste auf dem Gebiet der Genetik und ihrer Bedeutung bei Erkrankungen bei Mensch und Tier. Seine Arbeiten stellten Meilensteine dar und beeinflussten nachhaltig die Forschung in der Genetik, der Infektiologie und Zoologie.

Zum Ständigen Ehrengast ernannte die Universität Zürich den Bankier Hans Vontobel. Gewürdigt wurden damit gemäss Laudatio sein Engagement für das Gemeinwohl und die universitäre Forschung, insbesondere die Krebs- und Altersforschung.