Simbabwe
Tsvangirai: Falsche Diplomaten in der Schweiz

Simbabwes Premierminister Morgan Tsvangira fordert die Schweiz auf, einreisende Botschafter seines Landes zurückzuweisen. Sie seien illegal zu Diplomaten ernannt worden.

Christian Bütikofer
Merken
Drucken
Teilen

Keystone

In Simbabwes Regierung herrscht Feuer im Dach. Premierminister Morgan Tsvangirai fordert die Schweiz, die EU und die Uno auf, kürzlich zu Botschaftern Simbabwes erkorene Diplomaten nicht anzuerkennen.

Bei der Einreise sei ihnen der Diplomatenstatus zu verweigern. Sie seien illegal und entgegen der Verfassung Simbabwes zu Diplomaten-Ehren gekommen.

Hintergrund ist ein Konflikt von Premierminister Morgan Tsvangirai mit Präsident Robert Mugabe. Seit September 2008 unterzeichneten die beiden Erzfeinde einen Vertrag zur Machtteilung.

Dieser Deal führte aber zu alles anderem als einer stabilen Regierung. Die Zeitung «The Philadelphia Inquirer» schreibt zudem, Tsvangirai beschuldige weiter Mugabe auch, er hätte eigenmächtig Gouverneure und Richter bestimmt.