Alpenpässe

Trotz kühlem Wetter bereits einige Alpenpässe geöffnet

Motorradfahrer auf dem Schallenberg im Kanton Bern (Archiv)

Motorradfahrer auf dem Schallenberg im Kanton Bern (Archiv)

Das freundliche Wetter hat am Samstag einige Töfffahrer auf die Strasse gelockt. Insbesondere Passfahrten-Liebhaber konnten profitieren: Denn einige Alpenpässe sind bereits befahrbar.

Wer den Gotthard überqueren will, muss sich allerdings noch ein paar Tage gedulden. Die Wintersperre wird voraussichtlich am kommenden Donnerstag aufgehoben, wie das Urner Amt für Tiefbau auf seiner Webseite schreibt.

Noch nicht vollständig geöffnet sind auch die Furkapassstrasse vom Wallis ins urnerische Urserental sowie der Sustenpass, der die Kantone Uri und Bern verbindet. Die Öffnung des Furkapasses ist noch im Mai geplant, der Sustenpass dürfte Anfang Juni geöffnet werden.

Seit Freitag offen ist der Klausenpass zwischen Uri und Glarus. Er ist normal befahrbar, laut den Behörden ist aber mit Schmelzwasser zu rechnen.

Als erster Urner Alpenpass war vor gut drei Wochen der Oberalppass, der Andermatt UR mit Sedrun GR verbindet, geöffnet worden - rund eine Woche früher als nach dem schneereichen Winter 2011/2012. Auch der Splügenpass ist seit Ende April wieder offen.

Albulapass wegen Lawinengefahr gesperrt

Im Kanton Graubünden sind derzeit einige Pässe noch nicht befahrbar. Die Albulapassstrasse bleibt wegen Lawinengefahr vorerst noch gesperrt, wie auf der Webseite des Kantons zu lesen ist.

Wegen schlechter Witterung ist auch der Forcola di Livigno noch nicht offen. Er hätte ebenso wie der Albulapass eigentlich am (gestrigen) Freitag geöffnet werden sollen. Die Behörden werden noch am Pfingstwochenende die Lage erneut beurteilen.

Eine Wintersperre gilt weiterhin für den Umbrailpass zwischen Graubünden und Italien. Dieser soll Anfang Juni geöffnet werden. Bereits befahrbar sind hingegen der Maloja-, der Flüela- und der Julierpass sowie der Ofenpass.

Nufenen und Grimsel öffnen anfangs Juni

Auch der Nufenenpass, der das Wallis mit dem Bedrettotal verbindet, soll im Laufe der ersten Juniwoche wieder für den Verkehr geöffnet werden, falls das Wetter bei der Schneeräumung mitspielt, wie die Interessengemeinschaft Alpenpässe auf ihrer Webseite schreibt.

Ebenfalls noch gesperrt sind der Grosse St. Bernhard und der Grimsel. Dieser soll ab 1. Juni wieder befahrbar sein. Offen sind hingegen der Bernina-, Lukmanier- und der Simplonpass.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1