Schweiz

Tödlicher Unfall: Landwirt stürzt in Graubünden 50 Meter in die Tiefe

Hier kam es zum tödlichen Sturz in die Tiefe.

Hier kam es zum tödlichen Sturz in die Tiefe.

Ein 64-jähriger Bauer ist am Donnerstag in Tälfsch GR in ein Tobel gestürzt. Dabei wurde er so schwer verletzt, dass er noch vor Ort verstarb. Die Polizei klärt nun die genauen Umstände ab.

(rwa) Der Mann war damit beschäftigt, von einer Wiese Laub zu entfernen. Dieses lud er in die Frontschaufel eines Motorkarrens. Gemäss ersten Erkenntnissen fuhr der Landwirt das Fahrzeug über die Wiese bis an den Rand des Schanielatobels und kippte die Schaufel.

Um Reste des Laubs zu entfernen, stieg der Landwirt aus und nahm einen Heurechen. Dabei stürzte er rund 50 Meter ins steil abfallende Tobel hinunter, wie die Kantonspolizei Graubünden in einer Mitteilung vom Freitag schreibt. Eine Angehörige alarmierte die Rettungskräfte. Die Rega konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen und barg ihn in einer Windenaktion.

Meistgesehen

Artboard 1