Der Streckenunterbruch auf der Bahnlinie Olten - Zürich von Samstagmorgen hat sich auch auf den Flugverkehr ausgewirkt. Einige Airlines verzögerten am Flughafen Zürich den Abflug wegen der verspäteten Passagiere.

"Fluggesellschaften wie Swiss oder Air Berlin warteten um die Mittagszeit bis die fehlenden Passagiere eintrafen", sagte Maurus Stocker vom Flughafen Zürich auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Dadurch seien auch im Flugverkehr kleinere Verspätungen aufgetreten. "Insbesondere aus dem Kanton Bern reisten wegen des Ferienbeginns viele Fluggäste an."

Die SBB wiederum hatte für die im Mittelland gestrandeten Flugpassagiere Taxis organisiert, welche diese auf Kosten der Bahn zum Flughafen brachten, wie SBB-Sprecher Stephan Wehrle der sda sagte.

Verantwortlich für das Chaos auf dem Schienennetz ist ein TGV. Der Zug habe kurz nach 10 Uhr zwischen Aarau und Schönewerd SO eine Fahrleitung heruntergerissen, sagte Wehrle. Der Zug sei beim Bahnhof Schönewerd evakuiert worden.

Die Störung dauert laut Wehrle voraussichtlich bis 18 Uhr. Bis dann sei die zweispurige Strecke nur eingleisig befahrbar.