Kurden

Tausende Kurden demonstrieren in Strassburg für Freilassung Öcalans

Tausende Kurden kamen nach Strassburg

Tausende Kurden kamen nach Strassburg

Tausende Kurden haben in Strassburg für die Freilassung des Kurdenführers Abdullah Öcalan demonstriert. Zahlreiche Teilnehmer reisten aus Deutschland, Belgien, den Niederlanden und der Schweiz an.

Die Föderation der patriotischen Arbeiter- und Kulturvereinigungen aus Kurdistan in Frankreich (Feyka) hatte zu dem Protest aufgerufen, an dem nach Angaben der Organisatoren mehr als 30'000 Menschen teilnahmen; die Polizei gab die Zahl der Demonstranten mit 6500 an.

Auf Transparenten und Schildern forderten sie "Freiheit für Öcalan" und eine "demokratische Lösung der Kurdenfrage". Ein Feyka-Sprecher forderte ein "autonomes Kurdistan".

Der Gründer und Chef der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) sitzt seit mehr als zehn Jahren im Gefängnis. Er war nach längerer Flucht im Februar 1999 von türkischen Agenten in Kenia festgenommen und auf die Gefängnisinsel Imrali gebracht worden.

Ein Gericht verurteilte ihn dort wenig später zum Tode; die Todesstrafe wurde später in lebenslange Haft umgewandelt. Nach zehn Jahren Einzelhaft wurden die Haftbedingungen für Öcalan auf Imrali im November geändert. Der Kurdenführer darf nun Kontakt zu anderen Häftlingen haben.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1