Frankreich

Tausende Bauern protestieren in Paris gegen tiefe Getreidepreise

Zahlreiche Traktoren fahren an der Place de la Bastille vorbei

Zahlreiche Traktoren fahren an der Place de la Bastille vorbei

In Paris haben Tausende Bauern gegen den Preisverfall bei Getreide protestiert und von der Regierung Unterstützung im Kampf gegen sinkende Einkommen gefordert. Mit etwa 1300 Traktoren fuhren sie aus allen Richtungen zur Place de La Nation.

Von dort aus sie durch das Zentrum der französischen Hauptstadt. Nach Gewerkschaftsangaben nahmen an dem jüngsten Bauernprotest in Frankreich knapp 10'000 Landwirte teil. Sie fürchten um ihre Existenz, da sie wegen der sinkenden Getreidepreise zuletzt erheblich weniger verdienten.

Nach Schätzungen des Landwirtschaftsministeriums sanken die Weizenpreise vergangenes Jahr im Schnitt um 25 Prozent, die Einkommen der Bauern brachen sogar um 51 Prozent ein. Die Bauern fürchten zudem, dass sie bald deutlich niedrigere Subventionen von der Europäischen Union erhalten könnten.

Frankreich ist der grösste Profiteur der gemeinsamen europäischen Agrarpolitik, die bis 2013 allerdings reformiert werden soll. Die Gespräche dazu sollen noch in diesem Jahr beginnen.

"Wir sind nicht hier, um um mehr Geld zu betteln", sagte einer der Demonstrationsteilnehmer, der seinen Namen nicht nennen wollte. Es gehe den Bauern schlichtweg darum, einen fairen Preis für ihre qualitativ hochwertigen Produkte zu erhalten.

Der Regierung kommen die Proteste äusserst ungelegen. Präsident Nicolas Sarkozy versucht seit längerem, aus einem Umfragetief herauszukommen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1