Die wichtigsten Moment aus der Sendung «TalkTäglich».

CH Media Video Unit

«TalkTäglich»
«Man muss sich schon Sorgen machen»: Infektiologe befürchtet Überlastung des Gesundheitswesen bei vierter Welle

Die Fallzahlen steigen und die Hospitalisationen ebenso. Doch droht uns schon wieder der nächste Corona-Kollaps? Experten erläutern in der Sendung «TalkTäglich», wie angespannt die Situation bereits ist.

Drucken
Teilen

In der Schweiz sind erst 51 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft und viele Ferienrückkehrer haben neben Urlaubs-Souvenirs auch das Coronavirus im Gepäck. Dazu kommt die hochansteckende Delta-Variante, die sich verbreitet. Die Spitäler sind deswegen alarmiert und befürchten mit der vierten Welle eine Überlastung des Gesundheitssystems.

Reiserückkehrer sollen sich testen lassen

Andreas Cerny, Infektiologe und Spezialarzt Innere Medizin, spricht über eine allfällige vierte Welle: «Man muss sich schon Sorgen machen.» Vor allem sieht er das Problem darin, dass aufgrund der zunehmenden Fallzahlen auch wieder die Reserven der Intensivpflegestationen ausgeschöpft sein werden.

Zudem erklärt der Infektiologe Gerhard Eich, dass ein grosser Teil der Corona-Patienten vor der Erkrankung eine Reise gemacht haben. Deshalb plädiert er erneut dafür, dass sich Reiserückkehrer testen lassen sollen. Die wichtigsten Momente aus der Diskussionssendung «TalkTäglich» finden Sie im Video oben. Die ganze Folge können Sie nachfolgend ansehen. (argoviatoday.ch)

Droht der nächste Corona-Kollaps? Die «TalkTäglich»-Ausgabe vom 23. August 2021 in voller Länge.

TeleZüri

Aktuelle Nachrichten