Grenzkontrolle
Syrischer Häftling nach elf Jahren zurück im Gefängnis Lenzburg

Am Grenzübergang bei Thayngen SH nahmen Grenzwächter einen Mann fest, der vor elf Jahren aus dem Gefängnis Lenzburg geflohen war.

Drucken
Teilen
Nach elf Jahren auf der Flucht, wurde der Gefängnisausbrecher nun gefasst. (Symbolbild)

Nach elf Jahren auf der Flucht, wurde der Gefängnisausbrecher nun gefasst. (Symbolbild)

Grenzwachkorps GWK

Am Freitagnachmittag kontrollierten Grenzwächter einen in Deutschland wohnhaften Syrer bei der Einreise in die Schweiz. Die Überprüfung seiner Fingerabdrücke ergab, dass der Mann unter anderem Namen in der Schweiz zur Verhaftung ausgeschrieben ist, wie die Grenzwache in einer Mitteilung schreibt.
Der 38-Jährige wurde im April 2004 wegen Betäubungsmittelhandels zu vier Jahren Haft verurteilt. Im August 2005 kehrte er nach einem bewilligten Freigang nicht in die Justizvollzugsanstalt (JVA) Lenzburg zurück. In den vergangenen Jahren hielt er sich unter einer anderen Identität in Deutschland auf.

Nach der Kontrolle wurde er der Schaffhauser Polizei übergeben. Diese überstellte ihn an die JVA Lenzburg, wo er nun seine Reststrafe antreten muss. (sae)

Eine Reportage über den Alltag im Zentralgefängnis Lenzburg.
4 Bilder
Die Vollzugsangestellten Barbara Morgner (links) und Jolanda Burkart.
Einer der vier Spazierhöfe im Zentralgefängnis.
«Ich bezeichne diese Menschen nicht als Mörder, sondern als Menschen, die ein Tötungsdelikt begangen haben.» Bruno Graber Leiter Zentralgefängnis Lenzburg

Eine Reportage über den Alltag im Zentralgefängnis Lenzburg.

Emanuel Freudiger