Genesung
SVP-Nationalrat Christoph Mörgeli wieder voll einsatzfähig

Der Zürcher SVP-Nationalrat Christoph Mörgeli kehrt auf das politische Parkett und in den beruflichen Alltag zurück. Neun Wochen nach dem Autounfall in Stäfa ZH ist der 48-jährige Politiker aus der Uniklinik Balgrist entlassen worden.

Drucken
Teilen
SVP-Nationalrat Mörgeli kehrt zurück

SVP-Nationalrat Mörgeli kehrt zurück

Keystone

Mörgeli gehe es sehr gut, er sei zu 85 Prozent wieder hergestellt, sagte Volker Dietz, Chefarzt und Direktor des Paraplegikerzentrums der Uniklinik Balgrist, vor den Medien. Nur an den Fingern habe er noch "geringfügige Behinderungen".

In seinem Beruf als Medizinhistoriker sei Mörgeli ab Montag wieder voll einsatzfähig. "Nur als Musiker wäre er noch etwas eingeschränkt", stellte Dietz fest. Die Feinbeweglichkeit der Hände und Finger werde in den nächsten Wochen ambulant therapiert. Seit Weihnachten konnte Mörgeli die Wochenenden zu Hause verbringen.

Bereits am Sonntag sucht der SVP-Politiker wieder die Öffentlichkeit. Er beteiligt sich im "Sonntalk" von "TeleZüri" wieder an der Gesprächsrunde.

Mörgeli war am 8. Dezember 2008 in der Zürichseegemeinde Stäfa verunfallt. Er prallte mit seinem Auto in einen am Strassenrand parkierten Lieferwagen. Gemäss eigenen Aussagen wurde er von der Sonne geblendet.

Bei der Kollision zog sich Mörgeli zwischen dem dritten und vierten Halswirbel eine Verletzung zu, die zu Lähmungen an Armen und Beinen führte. Ursache dafür war ein schweres Schleudertrauma.

Er wurde noch am gleichen Tag an der Wirbelsäule operiert und musste sich danach in der Paraplegiker-Abteilung der Uniklinik Balgrist einer intensiven Reha-Behandlung unterziehen.