Motion
SVP-ler wollen die Sommerzeit abschaffen

Die Luzerner SVP-Nationalrätin Yvette Estermann will die Sommerzeit abschaffen. Sie erhält Support von 40 Gleichgesinnten. Darunter auch der Aargauer Transport-Unternehmer Ueli Giezendanner und der Berner Christian Wasserfallen.

Merken
Drucken
Teilen

Für Ärztin Estermann ist klar: Die Umstellung von der Winter- auf die Sommerzeit ist Ursache für viele Übel: chronische Schlaflosigkeit, erhöhtes Herzinfarktrisiko, Schulversagen.
Darum will sie die Sommerzeit nun abschaffen und zwar mit einer Motion, wie der «Tagesanzeiger» berichtet.

Die Schweiz soll zum Zustand vor 1981 zurückkehren und keine Uhren mehr umstellen. 40 Parlamentarier haben das Anliegen unterschrieben - hauptsächlich Mitglieder aus der eigenen Partei.

Unter ihnen Ueli Giezendanner. «Meinem Körper bereitet es grosse Mühe, sich an die Zeitumstellung anzupassen», begründet er seine Unterschrift. «Während etwa vier Wochen leide ich jeweils an Schlafmangel.» Doch auch FDPler wie der Berner Christian Wasserfallen haben unterschrieben.

Der Wirtschaftsflügel der SVP schüttelt ob dem Vorstoss der umtriebigen Luzernerin laut «Tagesanzeiger» den Kopf. Er befürchtet wirtschaftliche Nachteile. Vielen Firmen seien international tätig. «Das führt zu einem unnötigen Sonderzug», sagt etwa der Glarner Bauunternehmer This Jenny. (rsn)