Wahlen

SVP legte dank Social Media bei den Jungen zu

Zu den SVP-Wählern gehören immer mehr Junge. (Symbolbild)

Zu den SVP-Wählern gehören immer mehr Junge. (Symbolbild)

Die SVP hat am letzten Wochenende besonders stark bei den Jungen gepunktet. Erste Auswertungen zeigen, dass die Volkspartei unter den Jungen fast doppelt so viele Neuwähler gefunden hat, als beim Rest der Bevölkerung.

Der Rechtsrutsch erklärt der GFS-Politologe Lukas Golder mit einem starken Bedürfnis der Jugend, die Insel Schweiz zu bewahren. «Sie legen Wert auf die Schweizer Identität und das Kleinräumige, weil sie rundherum ständig Krisen wahrnehmen. Das hat zu einer bewahrenden Haltung geführt und zur Idee, dass die Schweiz als Insel das Erfolgsrezept ist», sagt Golder im Interview mit der «SonntagsZeitung».

Die national-konservativen Werte der SVP in Kombination mit einer selbstironischen Social-Media-Kampagne sei der Schlüssel des Erfolgs der SVP bei den Jungen in den Wahlen 2015 gewesen.

Im Gespräch äussern die Jungen das Bedürfnis nach einem Generationenwechsel in der Partei. Es müsse ein neuer Stil her, weniger Emotionen, mehr Fakten. 

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1