Interlaken
SVP-Duo Brunner und Aeschi freut sich über Niqab-Frau am Unspunnen – und erntet Shitstorm

Am Unspunnen-Schwinget in Interlaken traf SVP-Nationalrat Thomas Aeschi auf eine verhüllte Muslima. Sein Par­tei­kol­le­ge Toni Brunner postete daraufhin ein Foto der beiden – und sorgte damit für hitzige Diskussionen unter seinen Followern.

Camille Kündig
Merken
Drucken
Teilen
Dieses Bild postete Toni Brunner auf Facebook.

Dieses Bild postete Toni Brunner auf Facebook.

Screenshot Facebook

«Schaut mal, was mein Freund Thomas am Unspunnen-Schwinget so alles trifft. Völkerverständigung vom Feinsten!», schreibt SVP-Mann Toni Brunner zu einem Foto auf Facebook. Mit «mein Freund» ist sein Parteikollege und Nationalrat Thomas Aeschi gemeint, der am traditionsreichen Event diese Woche scheinbar auf eine verhüllte Muslima traf.

Die Reaktionen von Brunners Freunden und Followern lassen nicht lange auf sich warten: «Was will die da am Unspunnen-Schwinge, das ist kein Sport für den Islam», schreibt einer. «Was die wohl unter ihrem Gewand versteckt ...», ein anderer.

Manche User bezweifeln, dass es sich bei der Frau um eine Muslima handelt.

Manche User bezweifeln, dass es sich bei der Frau um eine Muslima handelt.

Screenshot Facebook Toni Brunner

Viele User halten aber auch dagegen: «Wenn sich Muslime nicht integrieren, werden sie kritisiert, wenn sich eine Muslima für die nationale Tradition interessiert, gibt es auch wieder Idioten, die das schlecht finden», so der Tenor.

Manche Kommentatoren bezweifeln jedoch, dass es sich bei der Frau auf dem Bild überhaupt um eine Muslima handelt. «Das ist sicher nur ein Witz. Fake!», heisst es seitens mehrerer User. Tatsache ist, der Niqab wird oft mit einem schwarzen Gewand kombiniert und verdeckt den ganzen Körper. Bei Thomas Aeschi heisst es auf eine entsprechende Anfrage von watson, es handle sich um eine Touristin und «echte» Muslimin: «Weil ich das Foto witzig fand, habe ich es weiterverbreitet.»

Impressionen vom Unspunnen Schwinget in Interlaken:

Impressionen vom Unspunnen Schwinget in Interlaken
31 Bilder
Curdin Orlik (links) und Christian Stucki (rechts) treffen im Schlussgang aufeinander. Im Bild: beim Mittelländischen Schwingfest auf dem Gurten am 11. Juni.
Alle sechs Jahre wieder: In Interlaken steht der Unspunnen Schwinget an. Die Zuschauer strömen in die Arena.
Voll besetzte Tribünen am Unspunnen Schwinget.
Die Schwingerhosen sind bereit.
Athleten vom Innerschweizer Schwingverband schreiten in die Arena.
Die Berner Schwinger Matthias Sempach (Mitte) und Philipp Reusser (rechts) warten auf ihren Einmarsch.
Die Berner Schwinger Martin Rolli, Fabian Staudenmann, Kilian Wenger und Matthias Sempach (von links) erscheinen in der Arena am Unspunnen Schwinget.
Auch die Jodler warten auf ihren ersten Einsatz in der Arena von Interlaken.
Christian Stucki bodigt im ersten Gang am Unspunnen Schwinget seinen Widersacher Daniel Bösch mit einem Plattwurf...
...und startet als Top-Favorit somit sehr überzeugend in den Unspunnen-Schwinget.
Christian Stucki in Siegerpose.
Damit hat sich der Berner Schwinger eine Erfrischung am Brunnen verdient.
Simon Anderegg (rechts) kämpft im ersten Gang gegen Rene Suppiger.
Andreas Ulrich (oben) im Duell gegen Niklaus Zenger während des Anschwingens.
Matthias Aeschbacher (links) bezwingt im ersten Gang Samir Leuppi.
Kilian Wenger (unten) trifft im ersten Gang auf Widersacher Joel Wicki.
Nach seinem Sieg gegen Daniel Bösch im ersten Gang posiert Christian Stucki mit einem jungen Fan für ein Selfie.
Auf in den zweiten Gang: Joel Wicki (oben) bodigt Pascal Piemontesi.
Nach seiner Niederlage gegen Top-Favorit Christian Stucki im ersten Gang gewinnt Daniel Boesch (oben) gegen Martin Zimmermann im zweiten Gang.
Matthias Sempach (oben) im Duell gegen Roman Zurfluh im zweiten Gang.
Armon Orlik (oben) kämpft im zweiten Gang am Unspunnen-Schwinget gegen Bruno Linggi.
Los geht's mit dem dritten Gang: Hier kämpt Matthias Sempach (oben) gegen Stefan Kennel.
Hier duellieren sich Joel Wicki (rechts) und Willy Graber.
Nach einem Sieg im zweiten gang kann Daniel Bösch auch im dritten jubeln. Er bezwingt Hanspeter Luginbühl.
Im dritten Gang am Unspunnen-Schwinget trifft Armon Orlik (rechts) auf Christian Gerber.
Schwing-Fans verfolgen das Geschehen in der Arena während des dritten Gangs.
Zuschauer verpflegen sich am Unspunnen-Schwinget.
Blick in die Schwing-Arena in Interlaken.
Für Titelverteidiger Daniel Bösch ist das Unspunnen-Schwinget vorbei. Er verliert gegen Remo Käser und kann seinen Sieg nicht wiederholen.
Topfavorit Stucki Christian bleibt weiter makellos und gewinnt auch den vierten Gang. Ist der Berner Koloss noch zu stoppen?

Impressionen vom Unspunnen Schwinget in Interlaken

Keystone