Susanne Wille hatte im Sommer 2011 als Moderatorin von "10vor10" aufgehört. Sie hatte damals zum Abschied vor laufender Kamera einen Blumenstrauss von Daniela Lager erhalten. Nun tritt sie selbst deren Nachfolge an, wie das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) am Donnerstag auf seiner Homepage mitteilte.

So wie sich die Welt verändert habe, habe sich auch "10vor10" verändert, zitiert das SRF Wille. Die neue Moderatorin werde nicht nur ins Team von "10vor10" zurückkehren, sondern ab Januar 2017 auch das News-Projektteam verstärken. Dieses Team befasst sich mit der künftigen Ausrichtung der Nachrichtensendungen.

Start einer TV-Karriere: Susanne Wille moderiert auf Tele M1

«Ich glaube, das war kurz nach den letzten Puberätspickeln»

Anlässlich des Senderjubiläums 2015 sprach die Aargauerin Susanne Wille bei «Tele M1», dem Regionalsender fürs Mittelland, über den Start ihrer TV-Karriere.

Wille ist seit 15 Jahren beim SRF tätig. Bereits von 2001 bis 2011 moderierte sie "10vor10". Danach arbeitete sie für das SRF als Korrespondentin im Bundeshaus. Seit Sommer 2013 ist sie als Moderatorin und Reporterin für die "Rundschau" im Einsatz.

Wille ist mit dem "Tagesschau"-Moderator Franz Fischlin verheiratet. Das Paar hat drei Kinder im Alter zwischen 5 und 10 Jahren.