Bahn

Sturmwind lässt Zug an der Lenk entgleisen - Acht Verletzte

Sturmwind lässt Zug an der Lenk entgleisen - Acht Verletzte

Sturmwind lässt Zug an der Lenk entgleisen - Acht Verletzte

Bei der Entgleisung eines Bahnwagens an der Lenk im Berner Oberland sind am Mittwoch acht Personen verletzt worden. Der Einsatz war am Nachmittag noch im Gang. Nach Informationen des Lenker Gemeindepräsidenten René Müller entgleiste der Bahnwagen der Montreux-Berner Oberland-Bahn (MOB) wegen einer Windböe.

Acht Passagiere einer Golden-Pass-Zugskomposition sind am Mittwoch an der Lenk im Berner Oberland verletzt worden, die meisten davon leicht. Eine starke Windböe hatte den Triebwagen aus den Geleisen gehoben.

Der Zug der Montreux-Oberland-Bahn war unterwegs in Richtung Zweisimmen, als der Triebwagen auf Höhe Boden entgleiste. Das Zugfahrzeug kippte nach links und kam - auf der Seite liegend - im angrenzenden Feld zum Stillstand.

18 Passagiere befanden sich im Zug. Sieben Personen - darunter vier Kinder - wurden leicht verletzt ins Spital gebracht. Ein Mann erlitt mittelschwere Verletzungen; die Rega flog ihn ins Spital.

Für die Unfallarbeiten standen mehrere Dutzend Polizisten, Feuerwehrleute und Samariter im Einsatz. Die Kantonspolizei nahm Untersuchungen zum Unfall auf.

Bundesrat Johann Schneider-Ammann wünschte den Verletzten gute Genesung. Der Magistrat befand sich am Mittwoch an der Lenk, um das 77. Jugendskilager zu eröffnen. Aufgrund der böenartigen Winde mit starken Regenschauern wurde die Feier vom Kronenplatz in die Mehrzweckhalle des Simmentaler Dorfes verlegt.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1