Schweiz

Studierendenverband wird 100 Jahre alt und fordert mehr Mitsprache

Der Studierendenverband besteht bereits seit hundert Jahren.

Der Studierendenverband besteht bereits seit hundert Jahren.

Der Verband der Schweizer Studierendenschaften VSS wurde am Freitag 100 Jahre alt. Zum Jubiläum fordern die Studierenden eine bessere Vertretung ihrer Interessen in Bundesbern.

(agl) Der VSS wurde am 19. Juni 1920 gegründet, damals noch als Dachverband von sechs Schweizer Studentenschaften. «Hundert Jahre später vertritt der VSS alle Hochschultypen», heisst es in einer Medienmitteilung vom Freitag. Seit 1945 engagiert sich der Verband auch in der Verbindung der Studierendenschaft auf internationaler Ebene.

Bereits in der Nachkriegszeit wurden Studenten-Austausche in europäische Länder vermittelt. Jahrzehnte später, Anfang 2020, lancierte der VSS eine Petition, dass der Bundesrat die Beitrittsverhandlungen für das Austauschprogramm Erasmus+ wieder aufnimmt.

Für die Zukunft wünscht sich der VSS mehr Mitsprache der Studierenden auf nationaler Ebene. «Um dieser Stimme möglichst effektiv Gehör zu verschaffen, werden Parlamentarierinnen im Namen des VSS einen Vorstoss einreichen, um die nationale Vertretung der Studierenden stärker im Hochschulförderungs- und -koordinationsgesetz zu verankern», heisst es in der Mitteilung.

Meistgesehen

Artboard 1