Schweiz

«Stop Palmöl»: Das Referendum gegen ein Handelsabkommen mit Indonesien steht

Am 22. Juni reichte das Referendumskomitee über 60'000 Unterschriften ein.

Am 22. Juni reichte das Referendumskomitee über 60'000 Unterschriften ein.

Das Referendum gegen ein Freihandelsabkommen der Schweiz mit Indonesien ist zusammengekommen. Unter dem Leitspruch «Stop Palmöl» haben die Gegner 61‘184 gültige Unterschriften eingereicht.

(agl) Das Parlament hat am 20. Dezember 2019 einem umfassenden Wirtschaftsabkommen mit Indonesien zugestimmt. Wie die Bundeskanzlei am Donnerstag mitteilte, hat das Referendumskomitee am 22. Juni 61‘719 Unterschriften Unterschriften gegen den Bundesbeschluss eingereicht, von denen 61'184 gültig waren. Das Referendum ist damit zustande gekommen und die Bevölkerung wird über das Handelsabkommen abstimmen.

«Das Freihandelsabkommen überzeugt nicht», heisst es auf der Website des Referendumskomitees. In Indonesien seien beim Anbau von Palmöl Brandrodungen, Einsätze von giftigen Pestiziden und Kinderarbeit die Regel. «Während wir in der Schweiz hinsichtlich Umweltschutz, Tierwohl und Biodiversität hohe Anforderungen stellen, widersprechen die Verhältnisse in Indonesien völlig unseren Ansprüchen.» Angestossen hat das Referendum der Genfer Bio-Winzer Willy Cretegny. Unterstütz wird er unter anderem durch die bäuerliche Organisation Uniterre und die Juso.

Meistgesehen

Artboard 1