Stiftung baut eine Schule für 5 Millionen

Stiftung baut eine Schule für 5 Millionen

Stiftung baut eine Schule für 5 Millionen

Die Aargauer Sprachheilschule will den bisherigen Standort Wettingen nach Turgi verlegen, um für rund 50 Kinder aus der Region bessere Bedingungen zu schaffen. Im Sommer 2011 soll die Sonderschule in einem Neubau eröffnen.

Silvan Hartmann

Der Neubau der Aargauer Sprachheilschule soll auf dem Areal der Bezirksschule Turgi, zwischen der Mehrzweckhalle «Gut» und dem Oberstufenschulhaus Trakt C, zu stehen kommen. Mit 66 Ja- zu 3 Nein-Stimmen haben die Turgemer an der Gemeindeversammlung im vergangenen November dem Baurechtsvertrag klar zugestimmt. Bauherrin ist die Stiftung der Aargauer Sprachheilschule (ASS). Diese hat einen Wettbewerb für ein Schulhausprojekt ausgeschrieben. Sie entschied sich für dasjenige der Ernst Niklaus Fausch Architekten aus Aarau und Zürich. «Dieses Projekt hat in allen Belangen sehr überzeugt», sagt Andreas Steinmann, Institutionsleiter der ASS, zufrieden. So seien bei der Planung auch viele pädagogische Aspekte berücksichtigt worden.

Der Bau besteht aus drei Etagen – mit drei verschiedenen Bauelementen. Im ausdruckswärmeren 1. Stock aus Holz sind fünf Therapieräume sowie drei Klassenzimmer geplant. «Damit wird ein moderner Unterricht gewährleistet», so Steinmann. Im Erdgeschoss aus Glas befinden sich der Ess- und Aufenthaltsraum, die Tagesbetreuung sowie ein Büro und ein Sitzungszimmer. Und im Untergeschoss, das aus Beton besteht, solls am lautesten werden: Der Musikunterricht, Textiles Werken und der Werkunterricht sollen hier stattfinden.

Kooperation mit Volksschule

Verblüfft sind wohl alle Parteien über die kurze Realisierungszeit. Erst vor neun Monaten gab es die ersten Kontakte zu diesem Projekt. Im September soll mit dem Bau begonnen werden und ab August 2011 sollen bis zu 60 Kinder betreut werden. Laut Steinmann stellt sich die Sonderschule ausserdem eine enge Zusammenarbeit mit der Volksschule vor. So könnte sich die ASS am Mittagstisch in Turgi beteiligen.

Die Stiftung der Aargauer Sprachheilschule rechnet mit Projektkosten zwischen 4 und 5 Millionen Franken. «Wir haben Glück, dass das beste Projekt auch zugleich das kostengünstigste ist», sagt Steinmann.

Ende Woche wird das Projekt der Bevölkerung vorgestellt. Im Foyer der Bezirksschule
Turgi werden Modelle und Raumpläne zu folgenden Zeiten gezeigt: am Donnerstag von 17.30 bis 19 Uhr, am Freitag von 17 bis 19 Uhr und am Samstag von 9 bis 11 Uhr.

Meistgesehen

Artboard 1