Bis gegen 20.30 Uhr müssen die Reisenden in Fernverkehrszügen auf Regionalzüge umsteigen. Der Grund für den Unterbruch war ein Steinschlag: Um 15 Uhr fiel nördlich des Bahnhofs Maroggia ein Felsbrocken auf das Trasse, wie die SBB mitteilte.

Dabei wurde das Gleis und die Fahrleitung beschädigt. Nach rund drei Stunden war die Strecke wieder einspurig befahrbar und die S-Bahnen verkehrten durchgehend.

Nach einem Erdrutsch musste auch der Betrieb der Zahnradbahn zwischen Capolago und Generoso Vetta eingestellt werden. Der Betrieb der Monte-Generoso-Bahn bleibt voraussichtlich bis zum 23. Juli eingestellt.

Gemäss Angaben von SF Meteo fielen im oberen Maggiatal 60 Liter Niederschlag pro Quadratmeter und in der Region Locarno rund 40 bis 50 Liter. Im Südtessin waren es zwischen 20 und 30 Liter pro Quadratmeter.