Vor dem Gubrist-Tunnel hat sich der Verkehr im Jahr 2013 durchschnittlich über 14 Stunden täglich oder über 7 Stunden pro Richtung gestaut. Das entspricht einem Allzeit-Rekord, wie die „Schweiz am Sonntag“ schreibt.

Innerhalb eines Jahres ist die tägliche Staudauer an diesem Ort um 20 Minuten pro Richtung gewachsen. Mit über 142‘000 Autos pro Tag wurde gleichzeitig auf der A1 bei Wallisellen so viel Verkehr gemessen worden wie noch nie. Dahinter folgen Autobahn-Zählstellen bei Muttenz BL und Neuenhof AG mit 128‘000 Autos täglich.

Im Fünf-Jahres-Vergleich weisen Autobahn-Zählstellen am Gubrist, in der Westschweiz und im Raum Luzern zweistellige Wachstumsraten auf, schreibt das Blatt mit Verweis auf kürzlich publizierte Zahlen des Bundesamts für Strassen (Astra).

Alleine zwischen 2011 und 2012 hat der Verkehr auf allen Schweizer Strassen um 2,4 Prozent auf 60,8 Milliarden Fahrzeugkilometer zugenommen. Erste Zahlen aus dem Jahr 2014 belegen zudem ein ungebremstes weiteres Wachstum, schreibt das Blatt.

Nur in der Stadt Zürich ist der Verkehr durch die neue A4-Westumfahrung deutlich gesunken. Dabei sind die Kosten, die durch Staus entstehen, enorm. Die Zeitung zitiert eine Studie des Forschungsunternehmens Infras, die den Schaden durch „Staukostenzeit“ am Beispiel des Jahres 2010 auf 1,2 Milliarden Franken jährlich schätzt – mit steigender Tendenz.