Den Gesamtsieg des Wettbewerbs, der zum fünften Mal ausgeschrieben worden war, erknipste sich Daniel Biber. Ihm gelang ein Schnappschuss eines grossen Starenschwarms, dessen Wogen in der Luft die Formen eines gigantischen Vogels bilden. Die Veranstalter bezeichneten das Bild in einer Mitteilung am Mittwoch als "absolut atemberaubend". Nötig gewesen sei ein gutes Auge und unerhört viel Glück.

Biber ist kein Unbekannter in der Vogelfotografie: Im letzten Jahr erreichte er mit zwei Bildern den Final: Ebenfalls mit einer Starenschar in der Kategorie Aktion und in der Kategorie Emotion mit der Abbildung eines Blässhuhns und seines Kükens.

In der Kategorie Allgemein gewann Folkert Christoffers mit dem Bild eines Rotkehlchens im Herbstwald. In der Kategorie Jugend, offen für Fotografierende unter 18 Jahren, errang der Basler Dominik Eichhorn den Sieg. Sein Bild zeigt eine Lachmöwe, die im Gegenlicht wie auf einem goldenen Teppich steht.

Zungenstreckender Wendehals

Am meisten Emotionen weckte in der gleichnamigen Kategorie das Bild eines einsamen Eisvogels auf einem dürren Ast im Regen von Martin Taburet. Ein Wendehals hielt Thomas Hinsche vor der Linse still und die klebrige Zunge heraus, was in der Kategorie Aktion den Sieg bedeutete.

Fast 7000 Vogelfotos von 540 Freizeit- und Profifotografierenden aus 15 europäischen Ländern wurden eingereicht. Eine Fachjury hat die besten prämiert.