Die KVF fällte ihren Entscheid mit 7 zu 2 Stimmen bei einer Enthaltung. Die Mehrheit warnt vor einem falschen Zeichen für die Umwelt- und Klimapolitik. Es sei zudem gesellschaftlich nicht opportun, "das schnelle Autofahren zu fördern", während das Rasen im Strassenverkehr zunehmend Probleme bereite.

Die Kommissionsminderheit beantragt der kleinen Kammer, in der Junisession auf die Vorlage des Nationalrates zur Änderung des Strassenverkehrsgesetzes einzutreten. Laut Mitteilung der Parlamentsdienste erwartet sie vom Bau einer Anlage für Rundstreckenrennen positive Impulse für die Volkswirtschaft.

Das Geschäft geht zurück auf eine Initiative von Ulrich Giezendanner (SVP/AG) vom März 2003. Der Ständerat beschloss im Herbst 2007 mit 22 zu 21 Stimmen Nichteintreten auf die Vorlage, die der Nationalrat im Sommer zuvor gutgeheissen hatte. In der letzten Märzsession verteidigte die grosse Kammer ihren Vorschlag mit 103 zu 75 Stimmen.