Güterverkehr

Ständerat will den 4-Meter-Ausbau der Gotthard Zufahrtsstrecken

Die Gotthard-Zufahrts-Tunnel sollen alle vier Meterh hoch sein (Symbolbild)

Die Gotthard-Zufahrts-Tunnel sollen alle vier Meterh hoch sein (Symbolbild)

Der Schienenkorridor Basel-Chiasso soll im Hinblick auf die Eröffnung des Gotthard-Basistunnels 2016/2017 durchgängig für den Transport von Lastwagen mit 4 Metern Eckhöhe ausgebaut werden. Dies verlangt der Ständerat in einer am Mittwoch gutgeheissenen Motion.

Derzeit sind die Zufahrten nördlich und südlich des Basistunnels auf bloss 3,8 Meter ausgelegt statt auf 4 Meter, wie dies im Transportgewerbe zunehmend Norm ist. Damit würden die Kapazitäten der Nord-Süd-Schienenachse stark eingeschränkt, begründete Motionär Rolf Büttiker (FDP/SO) seinen Vorstoss.

Der Bundesrat signalisierte in der Ende Februar veröffentlichten schriftlichen Motionsantwort, dass er bereit ist, den Auftrag zu übernehmen. Er wolle das Anliegen prüfen und im Rahmen des nächsten Verlagerungsberichts Ende 2011 genauere Angaben zu Kosten, Finanzierung, Zeitpunkt und Umweltauswirkungen der Realisierung eines 4-Meter-Korridors vorlegen.

Mit diesem Entscheid weicht der Bundesrat von seinem bisherigen Fahrplan ab. Er verfolgte den durchgängigen Ausbau der Gotthard-Achse bislang mit dem Zeithorizont 2030. Auf 4 Meter Eckhöhe ausgebaut ist die Lötschberg-Achse. Sie stösst jedoch bereits an Kapazitätsgrenzen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1