Wahlen 2011

St. Galler FDP will zweiten Sitz im Nationalrat erkämpfen

Die FDP des Kantons St. Gallen gibt sich kampfeslustig: Die Delegierten haben am Freitagabend in St. Gallen-Winkeln diskussionslos und einstimmig elf Kandidierende nominiert mit dem Ziel, einen zweiten Sitz im Nationalrat zu gewinnen.

Bei den eidgenössischen Wahlen 2007 verlor die FDP St. Gallen einen Sitz im Nationalrat; sie hält im Moment noch ein einziges von zwölf Mandaten, die dem Kanton St. Gallen in der grossen Kammer zustehen.

Die Liste der FDP St. Gallen wird angeführt vom Bisherigen Walter Müller (Landwirt, Azmoos, 62). Müller ist seit 2003 Mitglied des Nationalrats. Er sagte vor den Delegierten, er müsse ein Geständnis ablegen: Er sei seit 40 Jahren in der FDP - und bleibe es. Nicht jeder Müller sei ein Überläufer, sagte Walter Müller in Anspielung auf den Wechsel des St. Galler Nationalrat Thomas Müller von der CVP zur SVP.

Den zwölften Platz auf der Liste will die FDP St. Gallen zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1