Fussgängersystem
Speziell für Fussgänger

Obwohl Fussgänger ihr Ziel etwa mittels Handy finden können, entschied sich das Oltner Gemeindeparlament für ein Leitsystems mit Stelen und Jalons, dies namentlich aus Rücksicht auf ältere Fussgänger.

Drucken
Teilen
Fussgängerin

Fussgängerin

Solothurner Zeitung

Aktuell werden an den 27 zukünftigen Standorten die Fundamente erstellt, in der zweiten Hälfte August werden die Informationsträger montiert. Bei der Bestimmung der Zielorte mussten Einschränkungen hingenommen werden, sei es aus Platzgründen und wegen der Übersichtlichkeit. Dennoch werden über 70 Einzelziele signalisiert.

Das System ist einfach: an Bahnhöfen und grösseren öffentlichen Parkplätzen wird eine Informationsstele angebracht. Auf dieser ist ein Übersichtsplan der Stadt mit eingetragenem Standort sowie alle signalisierten Zielorte zu finden. Auf dem Plan ist die Stadt Olten in farbige und mit Buchstaben gekennzeichnete Sektoren aufgeteilt. Ortsunkundige können sich so erstmals orientieren und ihr Ziel angehen, geleitet durch die an den relevanten Entscheidungspunkten angebrachten wegweisenden Stelen oder Jalons.

Um von einem Sektor in den anderen zu gelangen, folgt man einem einzigen Sektorwegweiser, welcher auf den Stelen jeweils links oben angebracht ist. Am Eingang der Zielintensiven Sektoren treffen die Fussgänger auf eine Stele, welche den Sektoreingang als solchen kennzeichnet. Der Übersichtsplan zeigt nur noch den zu betretenden Sektor mit den entsprechenden Zielen auf. Diese Einzelziele werden dann folgerichtig erst innerhalb des entsprechenden Sektors signalisiert. (sko)

Aktuelle Nachrichten