Astronomie

Sonnenfinsternis verdunkelt heute die Schweiz

In den Bergen stehen die Chancen besonders gut, die Sonnenfinsternis zu sehen. (Archivbild aus 1999)

In den Bergen stehen die Chancen besonders gut, die Sonnenfinsternis zu sehen. (Archivbild aus 1999)

Das neue Jahr bietet schon das erste Highlight: Heute ab 9 Uhr schiebt sich der Mond zwischen Erde und Sonne und verwandelt den Tag in die Nacht.

Hobby-Astronomen aufgepasst: Am Dienstag kommt es zu einer partiellen Sonnenfinsternis. Die teilweise Abdeckung der Sonne durch den Mond ist in der Schweiz nicht allzu oft zu sehen.

In der Schweiz verwandelt der Mond heute ab 9.09 Uhr den Tag in Nacht. Die Finsternis wandert von Genf (9.09 Uhr), über Bern (9.11 Uhr) in Richtung St. Gallen (9.14 Uhr).

In den Bergen stehen Chancen gut

Himmelsgucker sehen die Sonnenfinsternis bereits bei Sonnenaufgang, wenn zehn Prozent der Sonne bereits bedeckt sind. Vorausgesetzt der Himmel ist morgen nicht wolkenverhangen, sieht man, wie sich der Mond langsam in die rote Sonne «hinein frisst.»

Im Mittelland stehen die Chancen, die Sonnenfinsternis zu beobachten laut «www.astronomieinfo.ch» mit 0-30 Prozent eher schlecht. In den Nebelrandgebieten steigen die Chancen auf 20 bis 60 Prozent. Glück haben alle, die in den Bergen Ferien machen. Dort prognostizieren die Meteorologen eine fast uneingeschränkte Sicht auf die Sonnenfinsternis trotz vorbeiziehender hoher und mittelhoher Wolken (80 Prozent).

Bleibende Schäden auf der Netzhaut

Aber Vorsicht - auch wenn es nur eine teilweise Verfinsterung der Sonne ist, warnt das Bundesamt für Gesundheit (BAG) davor, direkt in die Sonne zu blicken. «Wird die Sonnenfinsternis von blossem Auge oder mit einem ungeeigneten Hilfsmittel beobachtet, können auf der Netzhaut bleibende Verbrennungen entstehen», schreibt das BAG.

Deshalb müsse man die Augen unbedingt entsprechend schützen. Keinesfalls sollen Hilfsmittel wie geschwärztes Glas, normale Sonnenbrillen, Filme, CD oder optische Instrumente ohne Spezialfilter verwendet werden. Die Gefahr von Verletzungen sei umso grösser, als eine Verbrennung der Netzhaut von keinerlei Schmerzen begleitet ist und sich Schäden erst einige Stunden später bemerkbar machen.

Das BAG empfiehlt, im Optikergeschäft, in der Apotheke oder Drogerie eine spezielle Sonnenbeobachtungsbrille zu kaufen. Die Brillen sollten zertifiziert sein und die CE-Kennzeichnung tragen. Es sollten keine Beobachtungsbrillen verwendet werden, die beschädigt sind oder ältere Modelle, bei denen unklar ist, ob sie noch genügenden Schutz bieten. (jep)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1