Wetterwechsel

Sommerlicher September bald vorbei: Nächste Woche kündigt sich markante Abkühlung an

Zwei junge Frauen geniessen das schöne Spätsommerwetter auf einem Floss auf dem Greifensee.

Zwei junge Frauen geniessen das schöne Spätsommerwetter auf einem Floss auf dem Greifensee.

Der September präsentierte sich bisher meist sommerlich und wenig herbstlich. Der Temperaturüberschuss gegenüber dem langjährigen Septembermittel beträgt schweizweit mehrere Grad. Allerdings kündigt sich in der kommenden Woche eine markante Abkühlung an.

In den ersten drei Wochen des September 2020 lagen die Temperaturen auf aussergewöhnlich hohem Niveau. Das Temperaturmittel kann laut MeteoNews sogar mit dem langjährigen Mittelwert der Sommermonate von Juni bis August mithalten. Der Temperaturüberschuss beträgt laut MeteoNews gegenüber dem langjährigen Septemberschnitt der Jahre 1981 bis 2010 aktuell zwischen drei und vier Grad.

«In vielen Messstationen wurden bis heute zudem bereits so viele Sonnenstunden registriert wie üblicherweise im gesamten September», heisst es in einer Mitteilung des Wetterdienstes. Regen war bisher in diesem Monat Mangelware. Vor allem am Nordrand des Landes, sowie in der West- und Nordwestschweiz gab es an dem meisten Orten noch keinen oder nur sehr wenig Regen. «Zum Monatsabschluss wird der September aber noch eine andere Seite zeigen», kündigt MeteoNews an.

Bis Mitte Woche spätsommerlich, dann markante Abkühlung

Am kommenden Dienstag beginnt astronomisch der Herbst. Die Temperaturen sollen zwar in den kommenden Tagen nicht mehr die Werte der ersten Monatshälfte erreichen, bleiben aber vorläufig noch auf spätsommerlichem Niveau. Bis Mittwoch dürften weiterhin oft zwischen 20 und 24 Grad erreicht werden.

In der zweiten Wochenhälfte zeichnet sich allerdings ein markanter Wetterwechsel ab. «Nach aktuellen Unterlagen erfasst zwischen Donnerstag und Freitag aus Westen eine Kaltfront den Alpenraum», so MeteoNews.

Der Wetterwechsel dürfte verbunden sein mit gebietsweise grossen Regenmengen und in allen Höhenlagen bis zum Wochenende einer erheblichen Abkühlung. Schnee bis in mittlere Höhenlagen um 1000 bis 1500 Metern ist nach aktuellen Berechnungen wahrscheinlich. Für detaillierte und präzise Aussagen sei es allerdings noch etwas zu früh, so MeteoNews. (mgt)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1