Schweiz/Polen

Sommaruga vertritt Schweiz an Gedenkanlass in Auschwitz

Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga (r.) hat letzten Sonntag bereits Schweizer Holocaust-Überlebende in Bern zum Austausch empfangen.

Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga (r.) hat letzten Sonntag bereits Schweizer Holocaust-Überlebende in Bern zum Austausch empfangen.

Die Bundespräsidentin reist in Begleitung von Schweizer Überlebenden und zwei Studierenden an den Gedenkanlass zum 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers in Polen.

(dpo) Am Montag, 27. Januar, sollen in Auschwitz-Birkenau 200 Holocaust-Überlebende sowie zahlreiche Staatschefs zu einem Gedenkanlass zusammenkommen. Wie das Departement der Bundespräsidentin am Freitag mitteilt, wird auch Simonetta Sommaruga daran teilnehmen. Sie werde von zwei Studierenden nach Polen begleitet werden.

Der Tag wird laut dem Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr und Kommunikation durch Ansprachen von Überlebenden und Vertretern von Organisationen geprägt sein, die sich für den Erhalt der Gedenkstätte engagieren. Die Zeremonie endet am Abend mit einer Gedenkstunde vor dem Monument für die Opfer des Vernichtungslagers. Im Hinblick auf den 75. Jahrestag hatte sich Simonetta Sommaruga bereits am vergangenen Sonntag mit Holocaust-Überlebenden in Bern getroffen.

Gemäss Schätzungen sind im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau im heutigen Polen zwischen 1940 und 1945 mehr als eine Million Menschen von den Nationalsozialisten ermordet worden.

Meistgesehen

Artboard 1