Nach Eklat
Sommaruga reisst erstmals Witzlein über ihre «Flucht» vor Köppel

Beim Besuch in einem Asylzentrum im ehemaligen Berner Ziegler-Spital heute Samstag hat sich Justizministerin Simonetta Sommaruga erstmals zum Eklat vom Dienstag im Nationalratssaal geäussert.

Drucken
Teilen
Bundesrätin Simonetta Sommaruga lacht bei ihrem Besuch der Asylunterkunft im ehemaligen Zieglerspital in Bern

Bundesrätin Simonetta Sommaruga lacht bei ihrem Besuch der Asylunterkunft im ehemaligen Zieglerspital in Bern

Keystone

Sommaruga war während einer Rede des SVP-Nationalrates Roger Köppel aus dem Nationalratssaal gelaufen und mit ihr die gesamte SP-Fraktion.

Wie der «Blick» berichtet, sagte Sommaruga, sie freue sich, dass über das Verhalten von Bundesräten und Parlamentariern diskutiert werde. In einer kurzen Ansprache vor den Besuchern der Asylzentrums-Eröffnung sagte Sommaruga: «Vorhin sagte jemand, zum Glück findet die Veranstaltung draussen statt, dann kann die Sommaruga ganz sicher nicht aus dem Saal laufen.»

Weitergehende Kommentare zu ihrer Saalflucht wollte Sommaruga nicht abgeben. Zuletzt hatte Nationalratspräsidentin Christa Markwalder verlauten lassen, Sommaruga habe ihren Platz nicht wegen der Rede Köppels verlassen, sondern weil sie auf die Toilette gemusst habe. (sda/thi)

Aktuelle Nachrichten