Staatsbesuch in Bern
Sommaruga, Merkel oder Kurz: Junckers Küsse sind berühmt-berüchtigt – erwischt es jetzt Leuthard?

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker besucht die Schweiz. Berühmt-berüchtigt sind seine Begrüssungen: Juncker küsst. Jetzt besucht er die Schweiz. Eine Geschichte in Bildern.

Jürg Krebs
Merken
Drucken
Teilen
Jean-Claude Junckers Begrüssungsküsse
13 Bilder
Politische Propaganda Die SVP nutzte das unvorteilhafte Bild für ihre Werbung. Die Aussage: Die SP-Bundesrätin macht mit der EU gemeinsame Sache. Da wählt man lieber – was wohl (!) – SVP.
Juncker wird wohl auch Bundespräsidentin Doris Leuthard küssen Am Donnerstag ist Jean-Claude Juncker in Bern, wo er von Doris Leuthard empfangen wird. Erwartet wird, dass es zu einem ähnlichen Bild kommt, wie es von Sommaruga gibt.
Juncker küsst Österreichs Sebastian Kurz Mann oder Frau, Juncker küsst sie alle. Im Oktober 2017 trifft Juncker Kurz, den damaligen Aussenminister. Dieser weiss schon, was ihn erwartet. Er nimmt es sportlich.
Juncker begrüsst die griechische Oppositionspolitikerin Dora Bakoyannis Im Juli 2015 kommt die Griechin nach Brüssel. Und ja - der Kuss ist zur Begrüssung unvermeidlich.
Juncker küsst den früheren rumänischen Präsident Basescu Die Variante Wangenkuss wird um den Stirnkuss erweitert. Traian Basescu wird dabei festgehalten. Mai 2017.
Juncker küsst die kroatische Präsidentin Kolinda Grabar-Kitarovic Das Treffen fand im April 2015 statt. Auch die Präsidentin weiss: Jetzt wird geküsst. Der Handschlag reichte Juncker nicht.
Junker würgt den niederländischen Finanzminister Jan Kees De Jager Zu viel Emotionen? Junker hat es schon immer getan. Im März 2012 war Junker noch Premier von Luxembourg. 2014 wurde er Kommissionspräsident der EU. Wollte De Jager sich nicht küssen lassen? Oder was hat die Geste zu bedeuten?
Juncker küsst Eurozonenchef Jeroen Dijsselbloem Die Begegnung der beiden wurde im November 2019 festgehalten.
Juncker küsst Merkel Die Bundeskanzlerin weiss im April 2014 genau. Da muss sie durch. Nicht ganz klar ist bei diesem Bild: Ist es ein Kuss, oder flüstert ihr Juncker etwas ins Ohr. Jedenfalls ist Merkel amüsiert.
Juncker küsst den Vizepräsidenten der EU-Kommission Frans Timmermanns Sich wehren hilft nichts, wie Timmermanns erleben musste...
Juncker küsst Timmermanns ... am Ende erwischt Junker auch Timmermanns.
Juncker küsst Maros Sefcovic Im November 2014 begrüsst Juncker Kommissionsmitglied Maros Sefcovic, der für Energie zuständig ist.

Jean-Claude Junckers Begrüssungsküsse

Keystone/Montage: mwa

Jean-Claude Juncker ist EU-Kommissionspräsident am Donnerstag in der Schweiz. Und obwohl es zwischen der Schweiz und der Europäischen Union viele wichtige Dossiers zu besprechen gibt – nicht zuletzt jenes über die Personenfreizügigkeit – warten viele auf den einen Moment: Wenn Juncker auf Bundespräsidentin Doris Leuthard trifft. Wird er sie küssen? So wie all die Staatsgäste zuvor?

Junckers Begrüssungsküsse sind berühmt-berüchtigt (siehe Bildergalerie oben). Er küsst jeden. Sie wirken inbrünstig und feucht – und deshalb abstossend. Leidvolle Erfahrungen hat bereits Bundesrätin Simonetta Sommaruga gemacht. Sie traf es im Februar 2015.

Der Schnappschuss der Szene wirkte sich auf die Berichterstattung über das Treffen aus. Zu behaupten, die Medien hätten Junkers Aktion auf Sommarugas linker Backe mehr Platz eingeräumt als dem Inhalt des Treffens, wäre unwahr. Die bestehenden Differenzen zwischen der EU und der Schweiz über die Zuwanderung und die Umsetzung der Masseneinwanderungs-Initiative wurden breit abgehandelt. Und dennoch: Vom Treffen blieb nur das Bild übrig.

Obama, Putin, Xi

Aufnahmen von Annäherungen zwischen Politikern und Politikerinnen sorgen nicht erst seit der Kampagne #metoo für Gesprächsstoff. Wobei meist Männer mehr Gefallen an der körperlichen Nähe finden, als Frauen.

So legte etwa Peng Liyuan, die Frau des chinesischen Präsidenten Xi Jinping, eine Decke diskret wieder ab, die ihr der russische Präsident Wladimir Putin kurz zuvor umgelegt hatte. Die beiden sassen im vergangenen November nebeneinander, als sie anlässlich des APEC-Gipfels in Peking in der Kälte auf ein Feuerwerk warteten.

Etwas widerspenstig reagierte auch Myanmars Oppositionspolitikerin Aung San Suu Kyi, als es US-Präsident Barack Obama nach einer gemeinsamen Pressekonferenz im November 2012 nicht bei einem Händedruck bewenden liess, sondern ihr auch noch je einen Kuss auf beide Wangen drückte.