Interessiert hätten Jashari besonders Reformen und Massnahmen, welche die Schweiz unternehme, um die Unabhängigkeit und die Transparenz des Justizwesens zu garantieren, teilte das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement (EJPD) mit.

Sommaruga und Jashari hätten überdies über die juristische Zusammenarbeit der beiden Länder gesprochen, etwa im Bereich der Rechtshilfe. Auch die Frage, wie die Schweiz Mazedonien bei dessen Reformbemühungen unterstützen könnte, hätten sie besprochen.

Laut Sommaruga pflegen die beiden Länder seit Jahrzehnten gute Beziehungen. In der Schweiz leben laut EJPD mehr als 90'000 Mazedonierinnen und Mazedonier oder Menschen mit mazedonischer Herkunft.