Vor Kurzem bezog Bundeskanzler Walter Thurnherr (55, CVP), der «achte Bundesrat»,  eine neue Wohnung in der Berner Altstadt und wurde direkter Nachbar von Doris Leuthard (55, CVP). Daraufhin witterte SVP-Nationalrat Erich Hess (37) eine Bevorzugung der CVP und drohte mit einer Interpellation in der Herbstsession. Das Problem: Das historische Haus, in dem die beiden Aargauer wohnen, gehört der Eidgenossenschaft und ist an allerbester Lage mit Aussicht.

Keinen Balkon und keinen Lift

Jetzt liegt die Antwort der Bundeskanzlei sowie des Bundesamts für Bauten und Logistik (BBL) vor. BBL-Sprecherin Michèle Stofer erklärt dem "Blick": «Die Miete der Wohnung von Kanzler Walter Thurnherr beträgt 2000 Franken, jene von Bundesrätin Doris Leuthard 2450 Franken.» Die Mietpreise seien marktorientiert. Für das Objekt von Bundesrätin Leuthard bestünden Sicherheitsauflagen, welche die Nutzung einschränkten. 

Die beiden Wohnungen verfügen laut Stofer nicht über einen Balkon. Einen Personenaufzug gibt es nicht. Weiter haben sie «eine eher bescheidene Besonnung und keine Sicht auf die Aare».

«Die Wohnung ist nicht auf dem freien Markt verfügbar, da die Immobilie hauptsächlich durch die Landesregierung genutzt wird», so Stofer weiter. Das bedeutet: Ohne Weiteres kommt man nicht an eine Bundeswohnung. 

Schnell den Amtssitz erreichen

Die anderen Bundesräte haben keine Bundesimmobilie gemietet. Fast alle Bundesräte besitzen eine Zweitwohnung in Bern oder zumindest in der näheren Umgebung. Gemäss dem Regelwerk für Bundesräte und den Bundeskanzler können diese ihre Wohnort zwar frei wählen, müssen aber innert Kürze den Amtssitz in Bern erreichen können. «Bundesrätinnen und Bundesräte haben kein Anrecht auf eine bezahlte Wohnung, sie bezahlen ihre Wohnungen selbst», hält Ursula Eggenberger von der Bundeskanzlei gegenüber dem Newsportal fest. 

Im BBL-Portfolio befinden sich rund 2600 Immobilien, wovon der «Politiker-Palais» in Bern nur einer ist. Die Miete richte sich dabei nach der Grundfläche der Wohnung, wobei je nach Gemeinde und Ausstattung pro Jahr und Quadratmeter ein Preis von 110 bis 160 Franken verrechnet wird. Je nach Lage oder Einrichtung würden auch weitere Ab- oder Zuschläge verrechnet werden.