Obst, Kaffee und Bewegung
So überstehen die Nationalräte die Monsterdebatten

Die Tage sind lang während der Wintersession des Nationalrats. Was machen die Räte, um die Tage durchzustehen?

Drucken
Die Debatten im Nationalrat sind lang.

Die Debatten im Nationalrat sind lang.

Keystone

Äpfel und Birnen liegen als Vitaminspender in der Wandelhalle bereit. Hans Fehr (SVP) schwört denn auch auf «viel Obst essen und hin und her laufen», als Tipp, die langen Tage während der Session zu überstehen.

Christoph Darbellay (CVP) isst fünf Mal am Tag Schweizer Obst. Am Abend trinkt er Schweizer Rotwein und bewegt sich für eine Stunde. «Ich mache in Bern alles zu Fuss und gehe auch nach Mitternacht noch herum.»

Der Aargauer SP-Nationalrat Cédric Wermuth hat zwei Strategien: «Einigermassen diszipliniert leben und viel Kaffee trinken». Letzteres gehört auch für Jacqueline Badran (SP) zu solchen Monstertagen. Sie trinkt 10 bis 15 Kaffee pro Tag.

Wenn es ihm «wirklich zu langweilig» wird, dann schreibt Oskar Freysinger (SVP) ein Gedicht.

Aktuelle Nachrichten