Tourismus
Skipass mit Instruktor für 150 Franken: So wollen Touristiker die Schweizer Skisaison retten

In der kommenden Wintersaison sollen auch Tagesausflügler den Tourismus ankurbeln. 19 Schweizer Skidestinationen bieten ihren Gästen deshalb eintägige Skierlebnisse mit vielen Extras zum Pauschalpreis.

Merken
Drucken
Teilen
Die "One Day Ski Experience" soll den Wintertourismus in der Schweiz neu beflügeln. (Archivbild)

Die "One Day Ski Experience" soll den Wintertourismus in der Schweiz neu beflügeln. (Archivbild)

Alex Spichale

Diese "One Day Ski Experience" beinhaltet beispielsweise eine komplette Ausrüstung, Halbtageskarte und eine Lektion Skiunterricht mit mehrsprachigen Instruktorinnen und Instruktoren ab 150 Franken, wie Schweiz Tourismus am Dienstag mitteilte.

Das Angebot sei insbesondere auf asiatische Wintergäste sowie die zahlreichen internationalen Expats, welche die Schweiz besuchen, zugeschnitten, heisst es weiter. Aber auch einheimische Neu- oder Wiedereinsteiger sind willkommen.

Die Winterkampagne von Schweiz Tourismus vermarktet die Schweiz weltweit als "Home of Snowsports". Sie richtet sich an "Thrillers" (geübte, rasante Fahrer) und "Chillers", denen Panorama oder Einkaufsmöglichkeiten im Skiort ebenso wichtig sind wie Schneesport.

Zielmärkte sind neben der Schweiz Deutschland, Nordamerika, Die BeNeLux-Staaten, China, Frankreich, Italien, das Vereinigtes Königreich und Russland.

Gemäss Mitteilung sehen die Veranstalter aufgrund erster Buchungsmeldungen positive Signale für die Wintersaison 2016/17. Insbesondere dürfte eine Stabilisierung aus Europa nach Jahren des Hotellogiernächte-Einbruchs andauern.