Schweiz

Simonetta Sommaruga zur Coronasituation: «Wir müssen uns jetzt ins Zeug legen»

Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga sprach am Montag an der Universität Basel. (Symbolbild)

Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga sprach am Montag an der Universität Basel. (Symbolbild)

Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga sprach am Montag an der Universität Basel über ein aussergewöhnliches Präsidialjahr und appellierte erneut an die Bevölkerung.

(agl) Die Schweiz habe die Krise im internationalen Vergleich bisher recht gut gemeistert, sagte Sommaruga in ihrer Ansprache gemäss Redetext. Der aktuelle starke Anstieg der Infektionszahlen bereite ihr jedoch Sorgen. «Wir müssen uns jetzt ins Zeug legen», so die Bundespräsidentin. Die Abstands- und Hygienemassnahmen müssten wieder selbstverständlich werden. Auch die Behörden seien gefragt, Bund und Kantone wollten sich nun die Zeit nehmen, um eine Lagebeurteilung vorzunehmen und gemeinsam die nächsten Schritte zu besprechen.

«Der Bund ist weiterhin da, und der Bundesrat engagiert sich», so Sommaruga. Dass die Kantone die Verantwortung übernommen haben, heisse nicht, dass sie sich selbst überlassen werden. Deshalb habe sie gemeinsam mit Wirtschaftsminister Guy Parmelin und Gesundheitsminister Alain Berset am Donnerstag die Präsidenten der Gesundheitsdirektorenkonferenz, der Volkswirtschaftsdirektorenkonferenz sowie der Konferenz der Kantonsregierungen eingeladen. «Gesundheits- und Wirtschaftsbehörden sitzen am Tisch, und die Koordination der verschiedenen Konferenzen kann sichergestellt werden», so die Bundespräsidentin.

Meistgesehen

Artboard 1