Die Schüler aus den Kantonen Graubünden, Tessin, Uri und Wallis trafen sich am Freitag zuerst in Bellinzona, wie das Schweizer Pavillon an der Expo und seine Partnerkantone mitteilten. In einem Postautokonvoi reisten die Botschafter mit ihren Begleitern dann an die Expo.

Dort trafen sie sich im Schweizer Pavillon mit italienischen Schülern und übergaben ihnen unter dem Motto "AcquaViva" eine Trinkflasche. Damit verbunden war die Botschaft, dass sie sich der Verantwortung eines nachhaltigen Umgangs mit dem Wasser bewusst sind.

Pro Kanton haben sich drei Schulklassen kreativ mit der nachhaltigen Wassernutzung befasst und sich damit den Ausflug verdient, wie es heisst. Die vier Gotthardkantone sind mit der gemeinsamen Ausstellung "Acqua per l'Europa" offizielle Partner des Schweizer Pavillons. Der Gotthard wird dort - passend zum Expo-Thema "Feeding the planet - energy for life" (Die Erde ernähren, Energie fürs Leben) - als Wasserschloss Europas präsentiert.