Schweiz

Schweizer Luftwaffe normalisiert schrittweise ihren Flugbetrieb

Die Schweizer Luftwaffe hat die Trainigsflüge mit den F/A-18 Kampfjets im Lockdown reduziert.

Die Schweizer Luftwaffe hat die Trainigsflüge mit den F/A-18 Kampfjets im Lockdown reduziert.

Aus Rücksicht auf die Bevölkerung im Lockdown hat die Luftwaffe seit dem 27. März ihre Trainingsflüge reduziert. Nun will sie den Flugbetrieb wieder normalisieren.

(dpo) Pro Pilot müsse eine Mindestanzahl an Flugstunden erreicht werden, damit die Armee ihre hoheitlichen Aufgaben wie den Luftpolizeidienst erfüllen könne. Deshalb will die Schweizer Luftwaffe ihren Betrieb in drei Etappen wieder normalisieren, wie es in einer Mitteilung vom Montag heisst.

Ab 11. Mai 2020 findet eine erste Lockerung mit einigen Einschränkungen statt. So werden etwa die Flugstunden der F/A-18 Kampfjets auf 120 pro Woche beschränkt und kein Training im Erdkampf durchgeführt. Ab dem 8. Juni ist die Aufhebung der meisten Einschränkungen unter Einhaltung der Empfehlungen des BAG vorgesehen. Die letzte Etappe sieht schliesslich die Wiederaufnahme der Trainingsflüge der Vorführteams sowie des Nachtflugtrainings im Oktober 2020 vor.

Meistgesehen

Artboard 1