Das sagte Walter Pavel, Sprecher der Eidgenössischen Zollverwaltung, zu der auch das GWK gehört, auf Anfrage der „NZZ am Sonntag“. Bei den beiden Grenzwächtern handle es sich um Dokumenten-Spezialisten, welche die griechischen Behörden bei der „Bekämpfung der illegalen Migration“ unterstützten. Offiziell arbeiten sie für die EU-Grenzschutzbehörde Frontex; seit Januar 2011 sind solche Einsätze möglich.

Ein erstes Mal standen im Frühling vier Schweizer Grenzwächter an der EU-Grenze in Süditalien im Einsatz; sie befragten Migranten aus Nordafrika. Gegenwärtig arbeiten zwei Mitglieder des Grenzwachtkorps am Flughafen von Wien und an der slowenisch-kroatischen Grenze, wie Walter Pavel von Zollverwaltung weiter sagt.