Grenzwache

Schweizer Grenzwächter sichern EU-Grenze zu Albanien und zur Türkei

Die Grenzwache stellt 1,5 Kilogramm Kokain sicher - transportiert in den Körpern dreier Personen aus Südamerik. (Symbolbild)

Die Grenzwache stellt 1,5 Kilogramm Kokain sicher - transportiert in den Körpern dreier Personen aus Südamerik. (Symbolbild)

Das Schweizer Grenzwachtkorps (GWK) setzt diesen Sommer zwei ihrer Mitarbeiter an der EU-Grenze in Griechenland ein: den ersten an derjenigen zu Albanien, den zweiten an derjenigen zur Türkei.

Das sagte Walter Pavel, Sprecher der Eidgenössischen Zollverwaltung, zu der auch das GWK gehört, auf Anfrage der „NZZ am Sonntag“. Bei den beiden Grenzwächtern handle es sich um Dokumenten-Spezialisten, welche die griechischen Behörden bei der „Bekämpfung der illegalen Migration“ unterstützten. Offiziell arbeiten sie für die EU-Grenzschutzbehörde Frontex; seit Januar 2011 sind solche Einsätze möglich.

Ein erstes Mal standen im Frühling vier Schweizer Grenzwächter an der EU-Grenze in Süditalien im Einsatz; sie befragten Migranten aus Nordafrika. Gegenwärtig arbeiten zwei Mitglieder des Grenzwachtkorps am Flughafen von Wien und an der slowenisch-kroatischen Grenze, wie Walter Pavel von Zollverwaltung weiter sagt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1