Der Ständerat hat am Donnerstag zwei Motionen von Christophe Darbellay (CVP/VS) und Thomas Hurter (SVP/SH) in diesem Sinne gutgeheissen. Die Vorstösse kommen nun in den Nationalrat.

Hintergrund der beiden Motionen sind Berichte, wonach beispielsweise an der Weltausstellung in Shanghai bei Schweizer Empfängen spanischer oder italienischer Wein ausgeschenkt worden sei.

Aussenministerin Micheline Calmy-Rey sagte, es stehe den Schweizer Vertretungen im Ausland frei, welche Weine sie anbieten wollten. Sie erklärte sich jedoch zur Annahme der beiden Motionen bereit, zumal in diesen die zwingende Verpflichtung zur Verwendung von Schweizer Produkten in eine Empfehlung umgewandelt wurde.