Diplomatie

Schweiz und Südkorea feiern 50 Jahre diplomatische Beziehungen

Bundespräsident Ueli Maurer bei einem Besuch in Seoul im Juli 2012 (Archiv)

Bundespräsident Ueli Maurer bei einem Besuch in Seoul im Juli 2012 (Archiv)

Die Schweiz und Südkorea feiern den 50. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen. Das Verhältnis zwischen beiden Staaten zeichnet sich gemäss EDA heute durch zunehmend intensive Kontakte und ein wachsendes Handelsvolumen aus.

Die Aufnahme der bilateralen Beziehungen zwischen der Schweiz und Südkoreas wurde am 11. Februar 1963 bekannt gegeben. Sie ging zurück auf die Anerkennung der Republik Korea durch die Schweiz am 19. Dezember 1962, wie das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten mitteilte. Entsprechend begannen die Feierlichkeiten für das 50-Jahre-Jubiläum bereits letztes Jahr.

Die Schweiz würdigte ihre Freundschaft mit Südkorea unter anderem durch die erfolgreiche Teilnahme an der Yeosu-Weltausstellung im vergangenen Sommer sowie im Rahmen verschiedener kultureller Anlässe in Seoul während der "Swiss Week" im Frühjahr 2012. Darüber hinaus publizierte die Schweizer Botschaft in Seoul eine umfassende Jubiläumspublikation.

In gegenseitigen Gratulationsschreiben zum Jubiläum unterstrichen Bundespräsident Maurer und Südkoreas Präsident Lee Myung-bak die Qualität und Breite der bilateralen Beziehungen, die sich in den vergangenen fünf Jahrzehnten entwickelt haben.

Weiteres Jubiläum

Neben dem 50. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen feiert die Schweiz im Jahr 2013 in Korea ein weiteres Jubiläum: Seit nunmehr 60 Jahren ist die Schweiz als aktives Mitglied der Überwachungskommission der Neutralen Nationen (NNSC) an der innerkoreanischen Grenze vertreten.

Diese Präsenz in Panmunjom zeugt vom friedenspolitischen Engagement der Schweiz für Sicherheit und Stabilität auf der koreanischen Halbinsel.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1